© Gerd Neuhold, SONNTAGSBLATT

Gerd Neuhold, SONNTAGSBLATT

Rückblick auf die Hochaltrigentagung 2017

Die heurige Tagung „Hochaltrigsein als Herausforderung“ mit dem Thema „Selbstbestimmung im Alter“ war einmal mehr ein voller Erfolg. Der „Umfassende Schutz des Lebens – aktion leben“ lud am 20. Oktober 2017 in den Vortragssaal des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in der Marschallgasse. Etwa 220 Personen lauschten den Vorträgen, diskutierten mit den Referenten, tummelten sich am Marktplatz und labten sich am Buffet (auf Einladung des Bürgermeisters der Stadt Graz).

Elisabeth Kapper-Weidinger, Vizepräsidentin der Kath. Aktion Stmk. und Vorsitzende des Arbeitskreises „Umfassender Schutz des Lebens – aktion leben“, unterstrich die Bedeutung der Vertretung von älteren Menschen aus ihrer Erfahrung im Pflege-Alltag.

Hans Platzer, Universitätsassistent am Institut für Moraltheologie der Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz, beschrieb die Selbstbestimmung des Menschen in der Spannung zwischen Freiheit und Verantwortung.

Karin Reinmüller vom VertretungsNetz Sachwalterschaft Graz referierte über den Paradigmenwechsel der mit der Änderung vom derzeit gültigen Sachwalterrecht zum Erwachsenenschutzgesetz (ab 1. Juli 2018) vollzogen wird.

Downloads